Unser Bautagebuch


14.08.20 - Dem Sofa die letzte Ehre geben - Aktion der Zachäus-Jugend

Um ihr altes Sofa auf CO2 neutrale Weise zu entsorgen und um Spenden für den neuen Jugendraum zu sammeln, fährt die Zachäusjugend ihr ausgedientes blaues Sofa mit Schub- und Sackkarren zum Wertstoffhof.

03.08.20 - Einbau der Hebeanlage

Einbau der Hebeanlage für die Küche im neuen Jugendraum

 
03.08.20 - Treffen einer Kleingruppe des Fundraising-Teams

Planung und Terminierung der Fundraising-Maßnahmen von Oktober 20 - Juli 21

19.07.20 - Hofflohmarkt der Jugend

Die Zachäusjugend beteiligt sich am Hofflohmarkt. Der Erlös dient für den Umbau des Jugendraums.

16.07.20 - Treffen des Fundraising-Teams

Erarbeitung eines genauen Strategieplans. Erste Fundraising-Aktion ist für das Erntedankfest geplant.

15.07.20 - Kirchenvorstandssitzung

Festlegung einer Baukostenobergrenze, Vorstellung des Kostenplans für eine mögliche Fotovoltaikanlage auf dem Kirchendach, Überlegungen zur Finanzierung des Vorhabens .

08.07.20 - Besprechung im Landeskirchenamt - Gemeindereferat

Vertreter des Gemeindereferats (LK), Baureferat, Kirchengemeindeamt, Zachäusgemeinde
Gespräch über Finanzierbarkeit der Baumaßnahme, kirchenaufsichtliche Genehmigung hängt von einer Baukostenobergrenze ab. Beauftragung des Architekturbüros mit Leistungsphase 3 + 4. Weiterer Termin im Gemeindereferat erfolgt, wenn Kostenberechnung vorliegt.

07.07.20 - Treffen des Öffentlichkeitsausschusses

Überlegungen zur Gestaltung der Homepage unter der Überschrift "Wir bauen um!" und Bekanntgabe des Vorhabens in der Presse.

03.07.20 - Vorbereitungen für den Umzug des Jugendraums

Die Jugendlichen bereiten den Umzug des Jugendraums in den Werkstattraum im Keller vor. Der alte Jugendraum wird zum Teil geräumt.

 

30.06.20 - Treffen des Fundraising-Teams

Entwicklung eines Strategieplans für das Fundraising, Überlegungen wie man sich für die Spenden bedanken kann.
Entscheidung über Logo "Licht und Raum".

18.06.20 - Kirchenvorstandssitzung

Der Kirchenvorstand und der Immobilienausschuss legen sich auf das 2-Stufenmodell fest.
Überlegungen zur Finanzierbarkeit des Vorhabens und zu möglichen Schwierigkeiten verursacht durch die Corona-Krise
Beschluss über Einbau einer Hebeanlage im neuen Jugendraum.

17.06.20 - Treffen des Fundraising-Teams

Heike Davidson, Beauftragte für Fundraising der Landeskirche, berät das Fundraising-Team über mögliche Vorgehensweisen beim Fundraising - was Fundraising kann und was es nicht kann. Sie stellt einen bunten Strauß an Möglichkeiten vor, wie die Kirchengemeinde für ihr Umbauprojekt und für Spenden dafür werben kann.

20.05.20 Kirchenvorstandssitzung

Kunstbeauftragter der LK Helmut Braun, Architekt Sandner, Harald Hein (LK), Stefan Neukamm (KGA) – Kirchenvorstand + Immoblienausschuss
Corona-bedingt findet die Sitzung in der Kirche statt. Architekt Sandner erklärt, was sich seit der Gemeindeversammlung getan hat, und stellt verschiedene Holzmodelle für den Altarbereich vor: Ohne Stufe, 1 Stufe, 2 Stufen.
Herr Braun informiert über das Vorgehen bei der Ausschreibung eines Künstlerwettbewerbs der Prinzipalia.

14.05.2020 - Einbau der neuen Podeste

Die von der Schreinerei Gebler geschreinerten neuen Podeste werden geliefert und gleich eingebaut. Gleichzeitig wird die alte Sitzheizung vom Elektriker angeschlossen.

 


08.05.2020 - Abbau der alten Podeste

Die Podeste auf der Empore, die aus Sicherheitsgründen nicht mehr weiter genutzt werden können, werden abgebaut und entsorgt. Max Stadelmann und allen Helfern vielen Dank!

 

30.04.2020 - Untersuchung Dachgebälk - Hohlraum Kirche

Dachdecker, Hr. Sandner (Architekt), Hr. Neukamm (Kirchengemeindeamt)
Gerüst an Kirchenostseite, Dachziegeln werden entfernt, Holzbalken und Dach untersucht, Auflager liegen auf, sind in gutem Zustand, nicht mit Mauer verbunden
Einsehen des Hohlraums unter der Kirche durch Öffnung ohne Gitter, Hohlraum anscheinend nur bis zur Kirchenmitte, Streben unter den Fenstern

29.04.2020 - Untersuchung des Dachgebälks

Dachdecker, Schreiner, Herrr Neukamm Kirchengemeindeamt), Hr. Sandner (Architekt)
Die Probe über der Sakristeitür lässt keine endgültige Untersuchung zu, da Holzgebälk über dem Deckengewölbe nicht einsehbar. Gerüst soll am 30.4.20 versetzt werden, dann erneute Untersuchung.

28.04.2020 - Fotovoltaik

Vertreter von Ziel 21, von Gröbenzell for future und der Kirchengemeinde
Ortsbegehung, Möglichkeit einer Fotovoltaikanlage
- empfohlen: 10 KW, ca. 30m² Dachfläche, ca. 20.000 € (ca. 32 Module)
- Kirchendach, Ostseite kommt in Frage, Gewicht: 20 kg / m² = 600 kg
- Brandschutz: kein Problem, keine erhöhte Brandgefahr
- zu beachten: Taubenschutz, Blechziegel
- Wartung: Elektroprüfung

21.04.2020 - Wasseranschluss Jugendraum

Eine Sanitärfirma besichtigt den Keller wegen des Wasseranschlusses und -abflusses im neuen Jugendraum/Keller. Da nicht geklärt werden kann, wo das Abwasser/Keller in den Kanal fließt, müssen die Schächte im Keller geöffnet werden

08.04.2020 - Besprechung per Video-Konferenz

Stephan Neukamm (Kirchengemeindeamt), Architektenehepaar Sandner, Harald Hein (Landeskirche), Pfarrerin Susanne Kießling-Prinz
Das Architektenbüro nimmt die Beschlüsse des Kirchenvorstands vom 09.02.2020 in die Vorplanung auf. Ein Vorentwurf für die Kostenschätzung soll erstellt werden.
Themen: Solaranlage, Prinzipalia, Jugendraum, Eingangsbereich.
Für die Fertigstellung des Vorentwurfs müssen ein Dachdecker, Statiker und Vermesser hinzugezogen werden.

10.03.2020 - Fundraising

Erstes Treffen des neugegegründeten Fundraising-Teams mit Brainstorming und Festlegung des Mottos "Licht und Raum im Herzen von Gröbenzell".

07.-09.02.2020 - Klausur des Kirchenvorstands in St. Ottilien

Der Kirchenvorstand beschäftigt sich das gesamte Wochenende mit dem vom Architekturbüro vorgeschlagenem Konzept für die Kirchenrenovierung. Die Ergebnisse der Gemeindeversammlung vom 2.2.20 aufnehmend beschließt er auf seiner Klausurtagung die wichtigsten Renovierungs- und Umbauarbeiten in und an der Kirche, für die eine Vorplanung erstellt werden soll.

02.02.2020 - Gemeindeversammlung

Vorstellung der Konzeptstudie durch Architekt Arwed Sandner
Die Anregungen und Rückmeldungen der anwesenden Gemeindemitglieder werden aufgenommen

07.01.2020  Prinzipalia

In einem Telefongespräch stellt der Kunstbeauftragte der Landeskirche Helmut Braun Pfarrerin Kießling-Prinz verschiedene Möglichkeiten der Ausschreibung vor:
- Kunstwettbewerb mit Jury
- Ausschreibung durch die Kirchengemeinde
- Kirchengemeinde entscheidet sich für Künstler ohne Ausschreibung.
Nur im ersten Fall (Kunstwettbewerb) gibt die Landeskirche Zuschüsse

13.11.2019 - Kirchenvorstand

Die Konzeptstudie des Architekturbüros wird allen Mitgliedern des Kirchenvorstands und dem Umweltbeauftragten Hr. Wigner vorgestellt.
Der Kirchenvorstand entscheidet sich für die „große Lösung“ – Ausbau des Altarraums mit Verlegung der Sakristei, auch mit dem Risiko, die Kanzel aufgeben zu müssen. Der Erhalt der Habdank-Bilder an der Kanzel ist für alle von großer Wichtigkeit
Der Kirchenvorstand beschließt die Fortführung der Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro.

18.10.2019 - Vorlage erster Pläne für die Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten

Stefan Neukamm (Leitung Bau und Liegenschaften, Kirchengemeindeamt München), Harald Hein (Kirchenbaudirektor des Landeskirchenamtes), Mitglieder des Kirchenvorstands und des Bau- und Immobilienausschusses der Zachäusgemeinde, Architekt Arwed Sandner
Vorlage der ersten Skizzen, Abstecken des Kostenrahmens.
Die Anwesenden nehmen die vorgeschlagene Konzeptstudie mit großer Zustimmung zur Kenntnis.

10.09.2019 - Beschluss des Grundstücks- und Bauausschusses der Evang.-Luth. Dekanatssynode München

Der Beauftragung des Architektenbüros ABP (Burian, Pfeiffer, Sandner) mit Lph 1 +2 (HOAl) wird zugestimmt. Die Verwaltung wird beauftragt, eine Vorvereinbarung mit der Kirchengemeinde Gröbenzell über die Übernahme der Planungskosten abzuschließen

29.07.2019 - Gebäudebegehung

Architekt Sandner und Architekt Burian besichtigen Kirche und Nebenräume

17.07.2019 - Das Architekturbüro stellt sich vor

Vertreter der Abteilung Bau- und Liegenschaften des Kirchengemeindeamts München, des Kirchenbaudirektors der Landeskirche, Pfarrerin Susanne Kießling-Prinz (Zachäuskirche) . Ehepaar Sandner (Architekturbüro abp)
Die Vertreter des Architektenbüros stellen sich vor.
Schwerpunkte des Architekturbüros: öffentliche Bauten, Umbau, Anbau + Sanierungen im denkmalgeschützten Bereich, Machbarkeitsstudien, Wettbewerbe
Positiv: Erfahren in Umbauten + Renovierungen, erfahren in Umbauten von kirchlichen Gebäuden
Rückmeldung von bisherigen Bauherren: Kosten- und Terminrahmen wurde eingehalten
Gespräch über Wünsche und bereits beschlossene Maßnahmen der Zachäusgemeinde.
Die Architekten freuen sich auf die Arbeiten in der Zachäuskirche. Sie hatten die Zachäuskirche zu Öffnungszeiten der Kirche bereits besichtigt und können sich gut vorstellen, das Konzept „Einladende Kirche“ umzusetzen.

Juni 2019 - Gewinnung eines Architekturbüros

Gewinnung des Architekturbüros „abp Architekten + Stadtplaner“ Burian, Pfeiffer, Sandner für die Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten in der Zachäuskirche, vorgeschlagen von Stefan Neukamm (Kirchengemeindeamt)

30.06.2019 - Gemeindefest

Info-Tisch mit Planungsfortschritt bei Bauvorhaben
Überschrift: „Da kommt was auf uns zu!“ – „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Vorstellung des Ziels der Kirchenrenovierung:
- Unsere Zachäuskirche soll einladend und attraktiv sein/werden
- Mit diesen Maßnahmen wollen wir gerüstet sein für die Zukunft
- Gottesdienst ist unser Kerngeschäft – der Kirchenraum ist unsere Visitenkarte
- Alles soll in ein schlüssiges theologisches Gesamtkonzept passen.
Chancen
- Die bauerhaltenden Maßnahmen werden von der Landeskirche gefördert, bei einem Gesamt-Paket haben wir hier größere Chancen
- Die aktuellen Bau-Rücklagen der Gemeinde sind eine solide Grundlage
- Die Finanzierung erscheint möglich, wir sind allerdings in erheblichem Maße auf Spenden angewiesen
- Die Motivation im Kirchenvorstand und darüber hinaus ist gegeben
- In Zukunft wird es nicht leichter werden, ein größere Maßnahme durchzuführen

 
05.06.2019 - Kirchenvorstandssitzung

Der Kirchenvorstand schließt sich dem Vorschlag des Bau- und Immobilienausschusses an und beschließt, einen Architekten für die Planung einer großen Umbaulösung zu beauftragen

15.05.2019 - Bau- und Immobilienausschuss

Vorstellung des Konzepts Zachäuskirche als einladende Kirche,
Einzelbereiche: Altarbereich, Lichtkonzept, Kirchenbänke, Eingangsbereich, Notwendige Baumaßnahmen
Erörterung der Maßnahmen zur Umsetzung unter den Gesichtspunkten Ziele, Maßnahmen und Problemstellung.
Befürwortung der großen Lösung: Wegfall von Sakristei und Jugendküche, Vergrößerung des Altarraums.
Werkraum im Keller wird als möglicher neuer Jugendraum vorgeschlagen

03.04.2019 - Bau- und Immobilienausschuss

Gebäudebegehung, Wunsch nach mehr Licht im Altarbereich (Tageslichtspot über dem Altar), Umbau der Sakristei, Neugestaltung des Eingangsbereichs, Verkürzung der Kirchenbänke-
Vorschlag: Verlegung des Windfangs als Anbau zur Straßenseite

13.03.2019 - Kirchenvorstandssitzung

Benennung der Konzeptidee: „Einladender Jesus, einladender Zachäus, einladende Kirche“.
Vorhaben: Bei dem Gemeindefest soll Umbau thematisiert werden, um Fundraising vorzubereiten.

06.03.2019 - Gebäudebegehung

Vertreter der Abteilung Bau- und Liegenschaften des Kirchengemeindeamtes München, einer Schreinerei und der Zachäusgemeinde
Erfassung der Gebäude, aller baulichen Mängel und der im Zuge der Renovierungsmaßnahmen vorzunehmenden Veränderungen.
Der Schreiner bestätigt, dass die Dachdeckung altersbedingt in einem so schlechten Zustand ist, dass eine Neueindeckung erforderlich ist. Der Dachstuhl selbst macht einen soliden Eindruck.

08.-10.02.2019 - Klausur des neugewählten Kirchenvorstands in Bernried

Der Kirchenvorstand beschließt, das Projekt „Kirchensanierung“ umgehend anzugehen.
Vision: Licht, Farbe, Atmosphäre, hell + fröhlich, Gemeinschaft soll erlebbar werden, einladender Eingangsbereich, Altar in der Mitte, flexible Bänke, Lichtinstallation, keine Heimwerkerabeit, sondern künstlerische Gestaltung.
Verknüpfung mit Leitbild
Umsetzung:
Dachsanierung, Eingang außen – innen, Lichtkonzept, obere Stufe im Altarraum entfernen, neuer Altar mittig, Fenster abdichten / ersetzen
flexible Bänke, Heizung, künstlerische Gestaltung: Taufbereich
Zeit: Legislaturperiode 2019-2024
Gemeindebezug: Vorstellung und Einbeziehung in die Planung, Fundraising

12.09.2018 - Kirchenvorstandssitzung

Gast: Stefan Neukamm (Leitung Bau und Liegenschaften, Kirchengemeindeamt München)
Erarbeitung eines Gesamtkonzepts „Sanierungsarbeiten Zachäuskirche.“
Das Gesamtkonzept soll beinhalten: Dachsanierung, Vordach, Fenster, Eingangsbereich, Fassade, Lichtkonzept.
Der Kirchenvorstand beschließt, das Kirchengemeindeamt mit der Erstellung eines Sanierungskonzepts zu beauftragen.

11.07.2018 - Kirchenvorstandssitzung

Der Kirchenvorstand schließt sich der bei der Gebäudebegehung erfolgten Empfehlung an und beschließt, dass im Zusammenhang mit der Dachsanierung auch das Beleuchtungskonzept in der Kirche durch den Einbau eines Oberlichtes im Altarraum verbessert werden soll.
In das Gesamtkonzept miteingeschlossen werden sollen auch die Erneuerung des Eingangsbereichs (Errichtung des Kirchenvordachs. Erneuerung der Kirchentür, Instandsetzung der Treppe), die Sanierung der Fenster in der Kirche und der Außenanstrich der Kirche.
Der Kirchenvorstand bittet für das Gesamtkonzept der Sanierungsarbeiten um Bezuschussung durch die Landeskirche und den Dekanatsbezirk.

11.07.2018 - Gebäudebegehung

Vertreter der Abteilung Bau- und Liegenschaften des Kirchengemeindeamts München, des Kirchenbaudirektors der Landeskirche + Vertretern der Zachäusgemeinde.
Empfehlung eines Gesamtkonzepts für alle notwendigen und bereits besprochenen baulichen Änderungen. Als Einzelmaßnahme ist nur das Kirchendach zuschussfähig (1/3 der Kosten durch die Landeskirche, weiterer Zuschuss durch das Dekanat). Bei einer Gesamtlösung könnten weitere Maßnahmen in die Baukostenschätzung einfließen, an der sich der Zuschuss bemisst.

14.06.2018 - Gebäude- und Sicherheitsbegehung

Vertreter der Abteilung Bau- und Liegenschaften des  Kirchengemeindeamtes München + der Zachäusgemeinde
Ergebnis: das Kirchendach muss dringend und zeitnah erneuert werden. Wasserschaden am Gebäudesockel nahe dem Haupteingang muss behoben werden.