O du tierische!

Das Krippenspiel - der Film

Das Krippenspiel der Zackis ist dieses Jahr nicht live zu sehen. Dafür hat sich unser Filmteam richtig reingehängt.
Wir präsentieren den Krippenspielfilm "O du tierische!"
Ich bring euch gute neue Mär… warum hört denn keiner her? Verkündigen ist einfach nicht mehr in. Das müssen zwei Engel feststellen, gemeinsam mit Ochse und Esel. Weder Engel noch Tiere werden von den meisten Menschen beachtet. Was tun? Na klar: wir fragen mal bei Gott nach. Recht haben sie, die Engel: in der Küche der Wirtin, die die Mäuse verjagt, bei zwei Rockern mit Kampfhunden, beim Wirt, der die Schafe zusammenpfercht oder bei dem Gelehrten, der seine hungrige Katze vergisst: überall werden die Tiere übergangen, schlecht behandelt oder ausgenutzt.
Doch zwei vernachlässigte Kamele beim Zirkus stellen fest: es gibt Wichtigeres als Futter, nämlich denen zu helfen, die noch weniger haben. Das wissen auch die Engel, und daher bitten sie die Tiere um Hilfe. Sogar ein Floh ist dabei, wenn die Weihnachtsgeschichte neu erzählt wird: mit tierischer Hilfe!
Und möglicherweise waren außer Ochse und Esel noch viel mehr tierische Helfer dabei - damals, an Weihnachten vor 2000 Jahren, als die Menschen ihre Herzen nicht für Maria, Josef und das Kind in der Krippe öffnen wollten.
Natürlich braucht man dafür eine Eselsgeduld, und eine Hundearbeit ist es auch. Aber schließlich kommen Mensch und Tier gemeinsam im Stall an der Krippe zusammen und feiern gemeinsam die Geburt des Christuskindes. Ein Fest, zu dem auch der Floh seinen Beitrag leistet. Ein bisschen stolz darf man darauf dann schon sein - Tiere sind eben auch nur Menschen.