Ein LICHT leuchtet in der Finsternis

Gemälde von Michaela Friedrich

Ab dem 1. Advent wird dieses Gemälde (2,00x1,80m) in der Zachäuskirche aufgehängt und über die Weihnachtszeit dort verbleiben.
In der Adventszeit ist das Licht das zentrale Thema: Wir zünden an jedem Adventssonntag eine Kerze mehr an, bis wir am 24. Dezember die Geburt Jesu feiern, der später sagen wird: Ich bin das Licht der Welt (Joh. 8,12).
Vielleicht möchten Sie sich in dieser „staden Zeit“ einmal in die Kirche setzen und das Bild betrachten?
Es ist zweigeteilt: Eine helle, strahlende Seite in warmen Gelb- und Ockertönen steht einer dunklen Seite gegenüber. Es gibt eine Stelle, wo das Gelb die Linie zwischen Hell und Dunkel durchbricht und in das Dunkel drängt.

Das Licht leuchtet in der Finsternis.